David Bredin
FotosVitaDemoNews
DatenschutzerklärungImpressum

TV-Tipp: 17.11. | NDR | 22 Uhr: Und Action! 1000 MEXIKANER mit David Bredin

Zur Story: Ungeschickte Lügenkonstrukte treiben die Freunde Adam (Arnel Taci) und Lukas (Bastian Reiber) auf einen Junggesellenabschied in die Arme des Bräutigams Marten (Stefan Haschke). Von ihm nach reichlich Alkoholgenuss als vermeintlich professionelle Hochzeitsfilmer engagiert, beginnt ein wildes Abenteuer. David Bredin ist Rocko, Bruder und Trauzeuge von Marten. Der toughe Ex-Militärdienstler leitet die Operation Hochzeitsfilm nach straffen Maßstäben. Hier der rasante Opens external link in new windowTrailer zu Philipp Scholz´ turbulentem Debütfilm.
Besetzung: Marion Haack

                

Do 17. November 2016

Und noch eine Auszeichnung für FREDDY EDDY: die LÜDIA für den Psychothriller

Tini Tüllmanns Film gewinnt den Hauptpreis in Lünen! Nach Hof können wir uns für sie und unsere drei Mitspieler über die Anerkennung beim nächsten Festival freuen: In der Geschichte um den real werdenden, eigentlich doch imaginären Freund aus Kindheitstagen, der keiner mehr ist, sind unsere Ingrid Mülleder, Sandra Schreiber und David Bredin auf der großen Leinwand zu sehen.

Mi 16. November 2016

TV-Tipp: 4.11. | ARD | 20.15 Uhr WIR SIND DIE ROSINSKIS

Anna Thalbach ist Peggy Rosinski, die mit ihren drei Kindern von drei verschiedenen Kerlen und ihrem Mann Torben (Milan Peschel) am Rande von Frankfurt/Oder lebt. Nellie Thalbach ist ihre große Tochter Angelique. Und Katharina Thalbach ist ihre Mafiosa-Mutter Angelika. Sie schuftet und plagt sich, trotzdem reicht es hinten und vorn nicht. Und dann gibt es da auch noch ihren Ex Maik, der von unserem David Bredin zu zärtlich-derbem Leben erweckt wurde. Tja, das Leben ist eben kein Ponyhof.
Regie: David Gruschka | Besetzung: Uta Seibicke & Katharina Foelsch

Fr 04. November 2016

Tini Tüllmann wird mit erstem Heinz-Badewitz-Preis ausgezeichnet

Die Wahl der Jury fiel auf den Psychothriller „Freddy/Eddy”, der neu ausgelobte Preis wurde von Wim Wenders übergeben: Mit dem Heinz-Badewitz-Preis würdigen und unterstützen die Hofer Filmtage von nun an jährlich eine Nachwuchsregie für ein Erstlingswerk des deutschen Films. Sandra Schreiber, Ingrid Mülleder und David Bredin freuen sich - erstere beiden live - neben anderen Schauspielerkolleg/innen mit Tini Tüllmann über die Auszeichnung!

Mo 31. Oktober 2016

TV-Tipp: 30.10. | ARD | 11.00 Uhr | VON EINEM, DER AUSZOG, DAS FÜRCHTEN ZU LERNEN

Was bedeutet Furcht und wie empfinde ich Angst? Michel, der Sohn des Töpfers, will das herausfinden, dabei reist er durch die Lande und begegnet Irrlichtern, Moorleichen, Geistern, aber auch einer Prinzessin. Die Neufassung des Märchens der Brüder Grimm zeigt unserem David Bredin als hochherrschaftlichen, hofierenden und emotionalen Prinz Ludo von Gundlingen neben Tim Oliver Schultz, Isolda Dychauk, Milan Peschel und Anna Thalbach.
Regie: Tobias Wiemann

Fr 28. Oktober 2016

An der Ostsee in der PRAXIS MIT MEERBLICK

Rauhe Brise, steile Küste, das Meer im Herbstwetter: Zum Auftakt der neuen ARD-Komödienreihe dreht David Bredin unter der Regie von Jan Ruzicka im Norden. Tanja Wedhorn als ehemalige Schiffsärztin Nora Kaminski soll fortan die Inselbewohner Rügens versorgen. Als Patient Jochen Peters ist David Bredin in verschiedenen Nöten, braucht Versorgung und neben Check-Up auch Back-Up.
Casting: Gitta Uhlig

Mi 26. Oktober 2016

FREDDY EDDY debütiert bei den Hofer Filmtagen

Maler Freddy (Felix Schäfer) feilt an seinem Comeback, als er sich mit einer Anklage und einem eventuellen Sorgerechtsentzug für seinen Sohn konfrontiert sieht. In diesem Tief taucht plötzlich sein imaginärer Kindheitsfreund Eddy wieder auf und lässt Freddys Leben auf schaurige Weise weiter entgleiten… Neben Jessica Schwarz, Katharina Schüttler und Robert Stadlober präsentieren sich aus den Schwanenbergschen Reihen Sandra Schreiber, Ingrid Mülleder und David Bredin dem geneigten Festivalpublikum. Opens external link in new windowPremiere feiert der Psychothriller in Hof, wo zwei weitere Vorstellungen folgen.

Regie: Tini Tüllmann

Di 25. Oktober 2016