Helen Woigk
FotosVitaDemoNews
Impressum

TV-Tipp: 30.03. | Arte | 22.05 Uhr DAS LEBEN IST NICHTS FÜR FEIGLINGE

In der Hauptrolle fordert Helen Woigk in André Erkaus preisgekröntem Kinofilm das Leben, die Liebe und sich selbst heraus: Nach Mamas Tod ist die rebellische Kim (Helen Woigk) alleine mit ihrem Vater (Wotan Wilke Möhring) und findet das Leben scheiße. Irgendwie war das letzte, was sie zu ihrer Mutter sagte, nicht nett. Als sie mit Schulabbrecher Alex (Frederick Lau) nach Dänemark abhaut, nehmen Papa, Oma Gerlinde (Christine Schorn) und deren Pflegerin Paula (Rosalie Thomass) die Spur auf, um die Flüchtige zurückzuholen. Eine Erkenntnis haben sie dabei alle gemeinsam: Dass das Leben zwar nichts für Feiglinge, aber sehr schön ist. Casting: Iris Baumüller

Do 30. März 2017

Das 18. LANDSHUTER KURZFILMFESTIVAL nimmt uns fünffach ins Programm

Gefühle, Realitäten, große Fragen, entscheidende Momente. Jeweils in der Hauptrolle begegnen unsere fünf Schauspieler/innen dem Festival-Publikum im bayerischen Landshut beim diesjährigen 18. Festival in fünf so sehr unterschiedlichen Filmen:
Michael Specht in Opens external link in new windowCornerstorys.
Helen Woigk in Opens external link in new windowNona.
Patrick Heinrich in Opens external link in new windowObst und Gemüse.
David Bredin in Opens external link in new windowTransit.
Patrick Kalupa in Opens external link in new windowAurora.

Fr 17. März 2017

Die „Sommernachts-Träumereien“ sind mit Helen Woigk als Hermia "noch besser!“

Die Vorbereitungen waren alles andere als ein Zuckerschlecken, aber die harte Bühnenarbeit und anstrengenden Proben haben sich gelohnt: Die Inszenierung des bizarren und zauberhaften Shakespeare-Stücks durch Joern Hinkel, mit Premiere am 15.07.2016, kann sich durchweg positiver Kritik erfreuen. Helen Woigk ist neu im Ensemble, als „rebellische und leidenschaftliche Hermia“ überzeugt sie Publikum sowie Kritiker und sorgt für frischen Wind auf den Brettern, die die (Traum-)Welt bedeuten. Weitere Vorstellungen und Infos findet, wer durch die Webseite der Bad Hersfelder Festspiele stöbert, und entdeckt Helen Woigk auch in Dieter Wedel´s „Hexenjagd”.

Mo 18. Juli 2016

Premiere am 24.06.: Eröffnung der 66. Bad Hersfelder Festspiele - Helen Woigk in HEXENJAGD

Um 21 Uhr wird es am 24.06. in der Stiftsruine feierlich, mitreißend, beklemmend und bewegend menschlich. Dieter Wedel hat Arthur Miller´s Stück von fortwährender politischer Aktualität noch einmal neu gelesen und holte für seine Inszenierung u.a. unsere Helen Woigk als Betty Parris nach Bad Hersfeld und eröffnet die 66. Festspiele mit „Hexenjagd” auf der großen Bühne vor ausverkauftem Festival-Haus. Auch mit Horst Janson, Richy Müller, Jasmin Tabatabei, u.a.: http://www.bad-hersfelder-festspiele.de/ensemble/hexenjagd.html

Opens external link in new windowHier mehr Infos über Helens Eroberung der Bühnen-Bretter.

Fr 24. Juni 2016

Unter Dieter Wedel´s Zepter: Helen Woigk für die Festspiele auf den Bühnenbrettern

Einmal Arthur Miller und einmal William Shakespeare rufen in die Pflicht: Für zwei verschiedene Rollen in gleich zwei Stücken probt Helen Woigk aktuell für die 66. Bad Hersfelder Festspiele. Dieter Wedel hat sie gecastet und er inszeniert, auch mit Richy Müller, Jasmin Tabatabei, Elisabeth Lanz, die diesjährige Festivalproduktion „Hexenjagd” mit ihr. Und weil die Rolle Hermia ebenfalls reizte, ist Helen Woigk auch Joern Hinkel´s Einladung in die „Sommernachts-Träumereien” gefolgt. 

Fr 10. Juni 2016

TV-Tipp: 4.06. | ZDF | 20.15 Uhr DRESDEN MORD mit Helen Woigk

Die zweite Episode der Dresdner Krimi-Reihe des ZDF titelt „Nachtgestalten”. Es geht um den Mord an einem rumänischen Restaurantbesitzer, und Helen Woigk ist die junge Rumänin Dana Popescu - bekannt oder verbandelt mit dem Opfer. Die Kommissarinnen, Mutter und Tochter Wallenstein (Anja Kling & Lisa Tomaschewsky), ermitteln mitten hinein ins Milieu und stoßen auf Erpressung, Lügen und Doppelmoral hinter vermeintlich ehrbaren Fassaden.
Regie: Hannu Salonen | Besetzung:Mai Seck

Fr 03. Juni 2016

TV-Tipp: 27.04. | Arte | 22 Uhr SHAKESPEARES LETZTE RUNDE mit Helen Woigk als holder Hero

Eine Runde verwöhnter illustrer Figuren feiern den Valentinstag in einem Berliner Szeneschuppen - nicht ahnend, dass der Wirt bereits die Schließung „ihres” Lokals beschlossen hat. „Skakespeares letzte Runde” bringt die vertrauten Figuren des großen Dichters als Narren des Schicksals in einer Bar zusammen - auf die modern und ungewöhnlich inszenierte Weltbühne ihrer Eitelkeiten. Splitscreen, mehrere Kameras, Provokationen und Exzess aus verschiedenen Perspektiven: Ein Ensemblewerk, realisiert als zügelloser Reigen menschlicher Abgründe zwischen absurden Gefühlen und Befindlichkeiten, Alkohol und Drogen... Unsere Helen Woigk als Hero neben Iris Berben als Titania, Tonia Arango als Waffenhändler Othello, Max Hegewald als einsamer Hamlet, Wilfried Hochholdinger als Minister McBeth, u.a.
Regie: Achim Bornhak | Opens external link in new windowHier in voller 80Minuten-Länge

Mi 27. April 2016
Treffer 1 bis 7 von 52
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>