Tom Lass
FotosVitaDemoNews
DatenschutzerklärungImpressum

Vom Buch auf die Leinwand - AXOLOTL BLOCKBUSTER

Bestsellerautorin und Regisseurin Helene Hegemann verfilmt ihren Debüt-Roman „Axolotl Roadkill“ als Kinofilm unter dem vielversprechenden Titel „Axolotl Blockbuster“. In der Hauptrolle steht Jasna Fritzi Bauer als Mifti, die mit ihrem Axolotl, einem nicht erwachsen-werdenden Lurch, durch die Berliner Club- und Drogenszene zieht. Tom Lass als Berliner Taxifahrer Lasse gabelt sie auf einer ihrer nächtlichen Streifzüge auf, wird von ihr provoziert und lässt sich auf das Spiel ein. In weiteren Rollen: Lorna Ishema, Hans Löw, Leonie Hahn.
Besetzung: Karen Wendland Casting

Do 01. Oktober 2015

TATORT DRESDEN kehrt zurück - Tom Lass & Michael Specht beleben die erste Episode

Nach 12 Jahren Pause geht nun ein neues, und mit drei Ermittlerinnen das erste rein weibliche, Team an den Start: Karin Hanczewski, Alwara Höfels und Jella Haase. Die ihnen vorstehende männliche Autorität übernimmt Martin Brambach. Und Begegnungen schaffen den drei Engeln für Dresden, wie die Presse titelt, unser Tom Lass in der Rolle des klar denkenden und freien Fotojournalist sowie unser Michael Specht als langjähriger und kundiger Band-Anhänger. Mehr wird nicht verraten.
Regie: Richard Huber | Casting: Die Besetzer

Do 01. Oktober 2015

Tom Lass mit und in BLIND & HÄSSLICH: U.a. auch in der Hauptrolle

Wie könnte es anders sein: Wenn Tom Lass sein erstes ZDF kleines Fernsehspiel realisiert, führt er natürlich in gewohnter Manier Regie und spielt die männliche Hauptrolle - das geht, sogar gut, wie seine bisherigen Kinofilme "Papa Gold" und "Käptn Oskar" gezeigt haben. In „Blind & Hässlich” (AT) liegt wieder das besondere Potential in der Idee, in der Geschichte, in der Umsetzung, schlussendlich aber in der Entwicklung während des Drehs - denn ohne das wesentliche Element der Improvisation wird es bei einem Tom Lass Projekt nie in die Realisierung gehen! Dieses Mal gibt es allerdings ein Drehbuch, das er geschrieben hat: Jemand ist blind, jemand ist hässlich, jemand ist lost, eine auf der Flucht, alle auf der Suche, manche in der Findung. In den Hauptrollen: Eben dieser Tom Lass und Naomi Achternbusch und Clara Schramm.
Besetzung: Ana Dávila

Mo 20. Juli 2015

Für BERLIN METANOIA als Historiker durch die City

Ein trickfilmartiger Blick auf die Stadt wird in dem Kurzfilm „Berlin Metanoia“ in der deutschen Hauptstadt eingefangen. Für Erik Schmitt steht Tom Lass als Historiker Dern neben Marleen Lohse, Maxim Mehmet und Anna Brüggemann vor der Kamera. Nachdem der Regisseur gemeinsam mit seinem Kollegen Stephan Müller den Deutschen Kurzfilmpreis gewann, realisiert er mit "Berlin Metanoia" seinen nächsten Kurzfilm.

Fr 03. Juli 2015

Wir beim FILMFEST MÜNCHEN 2015 - Teil 2: mit Kino und Spielfilm

Tom Lass ist als Brüggemann himself in „Heil”, der knalligen Farce über rechtsradikales Brainwashing von Dietrich Brüggemann in vier Vorstellungen zu sehen: http://www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/?id=4403

In der Rolle der türkischen Schwester und Nichte Lale zeigt sich Helen Woigk zur Weltpremiere und ein weiteres Mal in „Leberkäseland”, der biografischen Romanverfilmung über das Ankommen in Deutschland - für die ARD: http://www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/?id=4527

Do 25. Juni 2015

TV-Tipp: 28.12. | Disney Channel | 19.50 Uhr BINNY UND DER GEIST und der Tom Lass

Die neue Jugendserie wird ausgestrahlt, und zwischen den Jahren erstmals die Folge „Im Wald”, in der Tom Lass als Kai sein Unwesen treibt. Auf der Sommerresidenz der Familie von und zu Panke bei Berlin wird neben alten Zeiten auch ein Umweltskandal aufgedeckt, die 13jährige Binny und der über 100jährige Melchior als unfreiwilliges Ermittlerpaar wollen den Tätern das Handwerk legen. Fantasy meets Comedy.
Regie: Andy Fetcher

So 28. Dezember 2014

JESUS IN BRANDENBURG - verwirrend anders

Tom Lass spielt den Meister höchstpersönlich: Seine Rolle heißt Dietrich Brüggemann. Und das in Dietrich Brüggemann´s Kinofilm „Jesus in Brandenburg”. Nebem dem Hund Jesus sind Benno Fürmann, Jakob Matschenz und Anna Brüggemann in den Hauptrollen. Der HFF-Absolvent schließt mit dieser Realisierung an seinen Berlinale-Erfolg „Kreuzweg” an, doch handelt es sich nun um die komödiantische Auseinandersetzung von Glaubensfragen ganz anderer Art.
Besetzung: Zora Rux

Fr 12. Dezember 2014