Tobias Kasimirowicz
FotosVitaDemoNews
DatenschutzerklärungImpressum

Neue Haare - neue Fotos. Tobias Kasimirowicz gut drauf, reifer und nicht länger mit Glatze

Der Herbst weht die Blätter von den Bäumen, während Tobias Kasimirowicz sich die Haare wieder hat wachsen lassen. Davon zeugen Opens external link in new windowTobias Kasimirowicz´neue Fotos aufs Klarste. Und Kasi bleibt Kasi - ob mit oder ohne Vollbart, mit höherem Haaransatz oder einer oder keiner Brille auf: Wie er leibt und lebt.

© Jacqueline Schultz

 

 

Fr 07. Oktober 2016

TRIPLE EX für jeden anders: Die Dreharbeiten bescheren vielfache Verwirklichung

Bei der Realisierung von „Triple Ex”, der neuen RTL-Sitcom, geht es lustig und äußerst fleißig durch die insgesamt sechs ersten Folgen. Es beschert in runder Ergänzung zu Mirco Reseg´s Hauptrolle die Dreingabe drei weiterer Schauspieler/innen aus unseren Reihen: David Bredin steht als „der Perser“ vor der Kamera und wirft Fragen zu seinem Spitznamen auf, während Sara Fazilat zum Zumbakurs geschickt wird und Tobias Kasimirowicz als ehemaliger Schulkamerad zum Klassentreffen.
Besetzung: Producerin Katja Bäuerle

Mo 26. September 2016

Kinostart ab 15.09.: SMS FÜR DICH - deutschlandweit auf der großen Leinwand

Ab dem 15.09.2016 ist „SMS für Dich“ auf der großen Leinwand zu sehen. Karoline Herfurth feiert ihr Regiedebüt und übernimmt zugleich die Hauptrolle der Illustratorin Klara, die im Kummer SMSe an ihren toten Freund schickt - doch die Nummer wurde bereits neu vergeben. Mitten in der romantischen Glücksfindung arbeitet Tobias Kasimirowicz als Videoregisseur Anton Schnabel gerade mit der esoterischen Schlagersängerin Henriette Boot (Katja Riemann) am neuen Musikvideo. Opens external link in new windowHier geht es zum Trailer. Auch mit Nora Tschirner und Frederick Lau.

Mi 14. September 2016

In seinem Element - Tobias Kasimirowicz beim SOKO-Dreh

Zigarrerauchend lässt sich das Engagement genießerisch an: Tobias Kasimirowicz ist der Barmann im „Klub der Aufreißer”; als solcher ist er prädestiniert, zu sehen zu wissen und Laut zu geben. So steht er für den neusten Fall der „SOKO” in Wismar vor der Kamera - wenn auch ohne Drink, so doch in bester Gesellschaft, u.a. von Marie Rönnebeck, Nina Gnädig und Anika Lehmann.
Regie: Esther Wenger | Besetzung: Sabine Weimann

Di 06. September 2016

TV-Tipp: 6.5. | ARD | 22.00 Uhr Explosiver Stoff im POLIZEIRUF München

Ein Banküberfall, in dem zwei Millionen Euro erpresst werden, bringt Kommissarin Steiger (Stefanie Stappenbeck) in eine brenzlige Lage - zwei Menschen sterben. Verbissen ermittelt sie in einer Vorstadtsiedlung: In dieser Gemeinschaft mit Enklavencharakter leben sehr unterschiedliche Menschen ihr Leben. Ulas Kilic als Ur-Bayer und damit Gegenteil vom Klischee-Türken ist beispielsweise Nachbar unseres Tobias Kasimirowicz, der hier den braven Vorzeige-Ehemann mimt, ganz in weiß. Die Episode titelt nicht umsonst „Die Lücke, die der Teufel lässt”.
Regie: Lars Montag | Casting: Elke Vogt mit Unterstützung von Tanja Seehofer (Bavaria)

Fr 06. Mai 2016

IM ZWIELICHTigen Hausflur: Mäuschen spielen bei den Kommissaren von SOKO KÖLN

Vor der Krimi-Kamera erfährt Tobias Kasimirowicz als IT-Elektroniker Jens Bach, dass Nachbarschaftspflege nicht immer ganz so einfach ist. Für eine neue Folge der ZDF-Serie dreht unser Kasi unter der Regie von Daniel Helfer in Köln. In seiner Rolle gerät er aufgrund seiner Sympathien für Kommissarin Vanessa Haas (Kerstin Landsmann), die zufällig ein paar Türen weiter wohnt, in die laufenden Ermittlungen um Drogenfahndung und Eifersuchtsdramen.

Besetzung: Dominik Klingberg (Network Movie)

Do 24. März 2016

Wenn Teamarbeit groß geschrieben wird: Wer bekommt den FAIR FILM AWARD 2016?

Niedrige Gagen, lange Arbeitszeiten, fehlende Kommunikation, gestresste Atmosphäre: Nicht selten tragen Berichte von Filmsets solche Überschriften. Nur gut, dass der Verband „Die Filmschaffenden e.v.” einen Anreiz bietet, genau das positive Gegenteil zu schaffen. Wer nicht nur den Erfolg, sondern auch sein Team im Blick hat, wird mit dem „Fair Film Award” ausgezeichnet - Unter den nominierten Produktionen sind dieses Jahr auch der Kinofilm „SMS für Dich”, in dem Tobias Kasimirowicz, und die ZDF-Serie „Dr. Klein”, für die Gabriel Merz und Mirco Reseg vor der Kamera standen(en). In Anwesenheit von Regisseuren wie Axel Ranisch wird am 13. Februar zur Berlinale der Gewinner gekürt.

Fr 12. Februar 2016